Falsch verbunden

Zurück

Falsch verbunden (Dialer)

 

Eine Unsitte grassiert im Netz: DER DIALER.
Aus diesem Grund und weil ich mich vor Anfragen nicht mehr retten kann, widme ich einige KB´s meiner Seite diesem Thema. Jeder hat schon ´mal etwas davon gehört, jeder hat Angst davor und einige Beach Boy´s and Girl´s haben mit ihnen Bekanntschaft gemacht. Diese Bekanntschaft kann aber sehr teuer werden. Weil der öffentliche Druck zu groß geworden ist, hat man in Regierungskreisen ein Gesetz zum Schutz vor Dialern erlassen. Doch offensichtlich war der Gegendruck so hoch, dass man dieses Unwesen nicht ausgemerzt hat, sondern eine Schadensbegrenzung für die Surfer erlassen hat. Dies ist auch kein Wunder, denn die großen Telefongesellschaften streichen ein großes Stück vom "Dialer-Umsatz" ein. Und alles unter der Prämisse, dass der Weltbürger mündig, und das WWW frei von staatlichen Restriktionen sein soll.
Das reicht aber bei weitem nicht aus, denn Dialer sind so konzipiert, dass man sie nur schwer erkennen kann. Damit ist die Gefahr sehr groß, sich einen "einzufangen". Mittlerweile ist es auch Usus geworden, wenn einen auf einmal eine freundliche und leicht bekleidete Dame von der Taskleiste anlächelt. Also keine Scham, einen Dialer bekommt man nicht nur von unsittlichen Seiten.

Hier also einige Tipps:
- Beantrage bei Deiner Telefongesellschaft einen Einzelverbindungsnachweis. Dieser kann Dir bei gerichtlichen Auseinandersetzungen sehr hilfreich sein. Achte aber darauf, dass auf dem Einzelverbindungsnachweis die vollständigen Nummern aufgelistet werden, was im Antrag extra vereinbart werden muß. Wird nämlich der Antrag von einem Mitarbeiter Deiner Telefongesellschaft ausgefüllt, kann es passieren, dass Du einen Nachweis erhälst, in dem die letzten Stellen der Nummern geschwärzt werden. Dann hast Du keine Chance, Einspruch gegen die Telefonrechnung einzulegen.
- OBACHT. Analoges surfen - auch mit ISDN - ist gefährlich.
- Glaube auch nicht, dass Deine Firewall Dich schützt.
- Besorge Dir also ein spezielles 0190-Dialer-Programm, dass Du gewissenhaft konfigurierst und mit Windows starten läßt. Wähle das Überprüfungsintervall möglichst kurz. (Vergesse nicht die Nummer: 0088, denn sie ist ein Dialer mit Satellitenverkehr).
- Konfiguriere Deinen Browser (z.B. alle ActiveX Einträge deaktivieren).
- überprüfe öfters Deine DFÜ-Verbindungen und vertraue nicht darauf, dass die Symbole die Verbindung anzeigen, mit denen Du surfst. überprüfe auch deren Eigenschaften und insbesondere deren Einwahlnummern in kurzen und regelmäßigen Abständen.
- Du kannst so gut wie sicher sein, dass Du einen Dialer hast, wenn sich neue Symbole auf dem Desktop oder der Taskleiste befinden. Auch wenn Dein Browser immer mit einer neuen Startseite aufgeht. Breche sofort die Internetverbindung ab. Fertige sofort eine Screenshot an (drücke die Taste mit der Aufschrift "DRUCK", öffne WORD und drücke die Taste "Einfügen". Drucke das Dokument dann aus und speichere es ab). Wenn Du den Dialer findest, speichere die Datei (oder die ganze Festplatte) möglichst auf einem externen Datenträger ab (z.B.CD oder Diskette). Wenn Du einen Widerspruch/Rechtsstreit gegen Deine Telefonrechnung anstrebst, ist obiges unerläßlich. Du mußt dann nämlich Deinen Computer zur Polizei bringen und nachweisen, dass Du den Dialer nicht bewußt heruntergeladen hast, was sehr schwer sein wird. Bedenke aber, dass es sich bei ungewollten Dialern um eine Straftat handelt, für die die Kriminalpolzei zuständig ist, und die Du auch melden solltest. Lösche also den Dialer auf keinen Fall, wenn Du gegen dieses Unwesen kämpfen willst.
- Hast Du den Computer allerdings sehr schnell vom Netz getrennt und willst den Dialer auf eigene Faust entfernen, mußt Du ihn erst einmal finden. Dann kannst Du ihn löschen (auch aus der Registry) und hoffen, dass Dein PC clean ist. Sonst bleibt Dir nur Format C: um ganz sicher zu gehen. Das ist aber allemal sicherer, als eine hohe Rechnung zu riskieren.
- Du kannst natürlich auch 0190-Nummern und andere Hochpreisnummern von Deiner Telefongesellschaft sperren lassen, doch sperrst Du dann auch vielleicht nützliche Nummern (z.B. Hotlines für Deinen Computer).
- Seit einiger Zeit kannst Du die Höhe Deiner Telefonrechnung auch begrenzen lassen. Ist der Rechnungsrahmen allerdings ausgeschöpft, kannst Du auch nicht mehr zu Hause anrufen, wenn es ´mal später wird.
- Breche sofort die Netzwerkverbindung ab, wenn Du auf eine Seite surfst und ein (ungewollter) Download gestartet wird.
- Und immer wieder: Surfe nur auf vertrauenswürdigen Seiten. Keine Klicks auf  Werbebanner. So zu sagen: Saver Surf.

Generelle Tipps kann ich hier leider nicht geben, weil es zu viele Arten von Dialern gibt (einige sind sogar notwendig, um im Netz zu surfen, wie der Windows Dialer). Wenn Du Glück hast, hat der Dialer eine Uninstall-Funktion. Doch kann diese auch nur den Anschein erwecken, dass Du den Dialer gelöscht hast. Ich kann mich deswegen auch nicht auf verbindliche Empfehlungen einlassen, weil es keinen hundertprozentigen Schutz dagegen gibt und hoffe, dass Du nie von einem heimgesucht wirst.

Aktuell ist es Mode geworden Router zu manipulieren.  Der  kann nämlich auch gehackt werden,  so dass über Deinen Anschluß teure Telefonnummern gewählt werden. Dein Netzanbieter wird sich dann damit herausreden, dass Du kein aktuelles Router-Update gemacht hast. Du bleibst dann höchst wahrscheinlich auf den Kosten sitzen, wenn Dein Netzbetreiber keine Kulanzregelung anbietet. Es ist also immens wichtig, dass Deine Hard- und Software mit Updates immer auf dem neuesten Stand ist.



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!