Internet-Gefahren

Zurück

 

Allgemeines

- Öffne keine E-Mails, deren Absender Du nicht kennst.

- Downloade nur Dateien von vertrauenswürdigen Anbietern. Oft ist der Download-Hinweis
nur ein Link auf eine andere Seite, von der Du die Datei runterladen mußt. Dabei kannst
Du Dir einen Schnupfen holen.

- Gehe nur auf vertrauenswürdige Seiten.;-)

- Klicke nicht alles an. Oft sind es Links oder Werbung, die vertrauenswürdig aussehen,
Dich aber viel Geld und Arbeit kosten können. Lese also alle Meldungen aufmerksam durch. Klicke keine Werbebanner an (Dialer Gefahr).

- Kommt Dir irgend etwas merkwürdig vor, wenn Du surfst, sofort ALT + F4 drücken oder
vom Internet trennen.

- Installiere ein Anti-Viren-Programm, einen 0190-Warner und eventuell eine Firewall auf
Deinem Computer. Konfiguriere diese Programme gewissenhaft und halte sie mit Updates immer
auf dem neuesten Stand. Bedenke, dass zwei Anti-Virus-Programme oder zwei Firewalls sich
gegenseitig behindern können.

- Halte Deine Hard- und Software mit Updates immer auf dem neuesten Stand. Auch Deinen Router! Der  kann nämlich auch gehackt werden,  so dass über Deinen Anschluß teure Telefonnummern gewählt werden. Dein Netzanbieter wird sich dann damit herausreden, dass Du kein aktuelles Router-Update gemacht hast. Du bleibst dann höchst wahrscheinlich auf den Kosten sitzen, wenn der Netzbetreiber eine Kulanzregelung ablehnt.

- Meine persönliche Meinung: Betreibe kein Online-Banking, gebe keinem Deine
Passwörter, Pin- oder Tan-Nummern.

- Sei vorsichtig mit der Weitergabe Deiner E-Mailadresse oder Deiner persönlichen Daten.
Wenn Du unbedingt bei Online-Gewinnspielen mitmachen willst, oder Deine Daten weitergeben mußt,
schaffe Dir für diese Zwecke eine zweite E-Mail-Adresse an. Solltest Du dann mit Mail-Bomben
oder Spam`s zugemüllt werden, und Deine E-Mail-Adresse nicht mehr nutzen können, kannst Du auf
sie verzichten und sie löschen oder auslaufen lassen.

 

 

Nachrichtendienst

Wenn bei Dir plötzlich ein kleines Fenster aufgeht, in dem Dich der Administrator
auffordert, eine Sicherheitslücke durch einen Download zu schließen, glaube ihm nicht,
denn Du bist ja selbst der Administrator auf Deinem Rechner. Auch kann in dem kleinen
Fenster; das die Überschrift "Nachrichtendienst" trägt, eine Nachricht erscheinen, die
von einer angeblichen CHAT-Partnerin stammt, die Du Dir auf ihrer Homepage ansehen
kannst. Bei diesen und ähnlichen Nachrichten solltest Du über den Dingen stehen, und
den Anweisungen nicht folgen. Sonst könntest Du Dir einen Dialer einfangen, den Du teuer
bezahlen mußt und den Du nur schwer wieder löschen kannst.
Zur Zeit (Stand Mai 2003) reicht es noch aus, wenn Du das Fenster mit dem kleinen Kreuz
in der rechten oberen Fensterecke schließt. Sollte sich trotzdem etwas downloaden, drücke
ALT + F4 oder kappe die Verbindung zum Internet sofort. Du wirst aber in kürze ein neues
Fenster auf Deinem Monitor sehen.
Diese gemeine Variante tritt bei Windows 2000- oder Windows XP-Rechnern auf. Wenn Du den
Nachrichtendienst nicht unbedingt brauchst, empfehle ich Dir, ihn auszuschalten.
START -> PROGRAMME -> EINSTELLUNGEN -> SYSTEMSTEUERUNG -> VERWALTUNG -> DIENSTE und dort
den Nachrichtendienst anklicken. Im aufgehenden POP-Up (Eigenschaften) den Starttyp deaktivieren;
Dienststatus beenden und übernehmen anklicken. Dann sollte der Dienst deaktiviert sein,
und Du wirst nicht mehr belästigt.

 

Flatrate

Wenn Du einen Neuen DSL-Anschluß bekommen hast, solltest Du nicht glauben, daß dieser Tarif sofort gilt und automatisch aktiviert ist.
Du surfst nämlich oft noch Call-by-Call und bist nicht vor Dialern geschützt.
Gehe also auf der Homepage Deines Anbieters in Deine Persönlichen Einstellungen/Daten und aktiviere die
Flatrate (während Du online bist) manuell. Achte aber darauf, dass die Umstellung von z.B. Eco
auf Flatrate nicht sofort in Kraft tritt.

 

 

 

 

 

 

 



Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!