Mini -Netzwerk

Zurück

PC-Direktverbindung (Mini-Netzwerk) Der Name verpflichtet, und auf der Homepage des Netzwerkadmirals sollte man doch vermuten können, wie man ein Netzwerk installiert, konfiguriert, administriert, dokumentiert und wie man es schußsicher machen kann. Dabei dürfen Netzwerkbetriebssysteme, heterogene Netze, High Speed Netze, Netzwerkarchitektur, Netzwerkplanung und vieles mehr nicht fehlen. Dies kann ich mit dem begrenzten Speicherplatz meines Gratis-Anbieters leider nicht leisten. Aus diesem Grund habe ich mich für Computerthemen entschieden, die von Computer-Greenhorns an mich herangetragen wurden, und mit denen ich anfangs selbst zu kämpfen hatte. Auch Bereiche, über die ich mich schon immer geärgert habe, sollen hier angesprochen werden. So entstand auch der Link um Tinte selber herzustellen, denn es hat mich sehr gestört, das die Hersteller von Druckern ihren Haupterlös mit den Druckerpatronen erzielen, die mittlerweile so teuer sind, dass Panzerknacker, die in eine Bank einsteigen, sich nicht mehr mit dem Tresor abärgern, sondern viel lieber die ungesicherten Druckerpatronen mitgehen lassen, die sie sich dann später in Gold aufwiegen lassen. Weil aber viele solvente User sich zwei Computer leisten können, möchte ich dieser Zielgruppe auch erläutern, wie sie diese beiden PC´s miteinander verbinden können, ohne einen großen Aufwand mit Netzwerkkarten und Twisted-Pair Kabeln zu betreiben. Eine Möglichkeit, neben einer Infrarotverbindung, einer Bluetoothverbindung oder der Verbindung durch Interlink und Interserv stellt die PC-Direktverbindung dar.Sie ist zwar langsamer als Infrarot, Bluetooth, oder der neuen Mode "Wireless LAN" (WLAN); hat aber einen größeren Erklärungsbedarf. Außerdem benötigt man keine Netzwerkkarten, sondern entweder ein Parallelkabel (Druckerkabel ) oder ein Nullmodemkabel (sieht ähnlich wie ein kleines Druckerkabel aus). Besitzt Du einen Drucker, so kannst Du dessen Kabel verwenden. Willst Du Deinen Druckeranschluß aber nicht opfern, mußt Du ein Nullmodemkabel verwenden, und die beiden Computer hiermit verbinden. Dann kann es schon losgehen. Prüfe als nächstes, ob die PC-Direckverbindung auf beiden Computern installiert ist. START=>PROGRAMME=>ZUBEHöR=>KOMMUNIKATION anklicken. Findest Du dann den Eintrag "PC-DIREKTVERBINDUNG" bist Du fein raus. Wenn nicht, muß sie nachinstalliert werden. Dazu: START=>EINSTELLUNGEN=>SYSTEMSTEUERUNG=>SOFTWARE anklicken. Dann gehst Du in das Register WINDOWS-SETUP. Jetzt klickst Du die Komponente VERBINDUNGEN doppelt an, und hakst die PC-DIREKTVERBINDUNG ab. Dann mußt Du die Windows-Installations-CD einlegen und den Anweisungen folgen. Prüfe nun, ob auf beiden Computern die gleichen Netzwerkprotokolle installiert sind. Wenn das Symbol für NETZWERK nicht auf Deinem Desktop zu finden ist, dann: START=>EINSTELLUNGEN=>SYSTEMSTEUERUNG und NETZWERK. Hier gehst Du auf die Registerkarte Konfiguration. Für die PC-DIREKTVERBINDUNG empfehle ich Dir das Protokoll NetBEUI (dann brauchst Du keine Computernamen beachten), das Du unter den installierten Netzwerkkomponenten finden solltest. Wenn nicht mußt Du es nachinstallieren. Klicke hierzu auf den Button HINZUFÜGEN. Dann auf den Eintrag Protokolle, und wieder auf HINZUFüGEN. Wenn Du jetzt auf Microsoft klickst, kannst Du NetBEUI auf der rechten Seite auswählen und OK klicken. Danach mußt Du die Windows-Installations-CD einlegen und den Anweisungen folgen. Damit Du auch auf den Host-Computer zugreifen kannst, mußt Du Dateien oder den Drucker freigeben. Hierzu gehst Du in die Eigenschaften des Netzwerks (START=>EINSTELLUNGEN=>SYSTEMSTEUERUNG=>NETZWERK). In den Netzwerkkomponenten sollte der Eintrag "DATEI- UND DRUCKERFREIGABE FüR MICROSOFT-NETZWERKE" zu finden sein. Wenn Du ihn markierst, kannst Du über den Button "DATEI- UND DRUCKERFREIGABE" mit einem Häckchen die Dateien und den Drucker freigeben. Findest Du den Eintrag nicht, klicke auf "HINZUFüGEN" und dann auf Dienst. Nach nochmaligem Klick auf "HINZUFüGEN", entscheidest Du Dich für "DATEI- UND DRUCKERFREIGABE FüR MICROSOFT-NETZWERKE", klickst auf OK und folgst den Anweisungen. Jetzt kannst Du wie oben beschrieben die Dateien und den Drucker freigeben. Als nächsten Schritt mußt Du die PC-DIREKTVERBINDUNG einrichten. Dazu: START=>PROGRAMME=>ZUBEHöR=>KOMMUNIKATION=>PC-DIREKTVERBINDUNG anklicken. Jetzt erscheint ein Assistent, mit dem Du den einen Computer als HOST (auf ihn greifst Du zu), und den anderen als Gast (dieser PC benutzt die Ressoucen des HOST) einrichtest. Die Aktivierung des Kennwortschutzes stelle ich in Dein Ermessen. Für jeden Computer mußt Du dann den Anschluß auswählen, je nachdem ob Du ein Parallelkabel (Parallelkabel an LPT1), oder ein Nullmodemkabel (Nullmodemkabel an COM1 oder COM2 o.a.) verwendest. Wenn Du mit beiden Computern bis hierhin gekommen bist, wählst Du zuerst beim Host-PC, und sofort danach beim Gast-Computer den Button FERTIGSTELLEN. Und (hoffentlich!) VOILA, das Netzwerk steht. Wenn nicht, dann sei nicht traurig, weil die PC-Direktverbindung eine der schwierigsten Netzwerke ist, die man konfigurieren kann. Sollte es klappen, so sage ich nur: "Willkommen im Club."



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!